time awaits
Samen im Darm

[...] Immer noch mit Lachtränen in den Augen erinnern sie sich daran, wie sie eines Tages an den am Mischpult sitzenden Hoffmann heranschlichen und dem völlig in Gedanken Versunkenen von hinten ihre Penisse auf die Schulter zu legen.
Farin: Dann guckte er so zur Seite und schrie: Iiiiieeehh! Der hat sich so geekelt.
Bela: Die Ärzte waren manchmal schon extrem partyschwul


[...] Dort trafen sie auf eine Vielzahl Künstler, die die beiden nicht als solche bezeichnen würden: Scooter, DJ Bobo, Mr. President und dergleichen mehr.
Bela: Wir saßen etwas isoliert in einer Ecke und beobachteen die Szenerie. Dann rief ich in die Runde: Ist hier irgendwer im Zelt, der auf seiner eigenen Platte gesungen hat? Darauf erstmal abruptes Schweigen überall.
Die peinliche Situation wurde von Captain Jack gerettet, der plötzlich ins Zelt kam und laut "Scooter" brüllte. Rod erstarrte und Bela fiel lachend vom Stuhl. [...]

Eddie Stegmann: Wenn Ficken eine Philosophie ist, dann war das seine

[...] Sie hatten nichtmal ihr eigenes Equipment dabei und Farin hatte nur eine Gitarre mitgebracht, die Rod nicht fett genug klang. Er drückte Farin eine im Studio stehende Gibson-Gitarre in die Hand, sehr wohl wissend, dass Farin Gibson-Gitarren verabscheute.
Bela: Parallel gab es für Rod und mich den Sport, Farin beim Einspielen mit dieser Gitarre zu fotografieren.
Rod: Farin hat wie ein Irrer rumgehampelt, damit es später keinen Beweis dafür gibt, dass er eine Gibson benutzt hat. Für das Gehampel hat er wirklich gut gespielt


[...] Im Spaß schlug Olaf ein Nackfoto vor.
Olaf Heine: Erst lachten sie, aber dann habe ich Farin angeguckt und sah das Grinsen in seinem Gesicht. Und da habe ich gemerkt, der Motor fängt an zu arbeiten.
Bela: Dass ich das mache, war irgendwie klar, aber dass Jan sofort ja gesagt hat... Hut ab.

Es folgte eine hitzige Diskussion, in der sich Rodstrikt weigerte. Er verstand die Welt nicht mehr.
Rod: Ich stand da und meinte, wollt ihr euch jetzt völlig entmystifizieren vor euren Fans, und dann kam von den beiden gleichzeit völlig überzeugt im Chor: Ja!
[...]
Bela: In Pornofilm-Manier haben wir aber unsere Schuhe angelassen.
Als die Ärzte die fertigen Fotos sahen, entschieden sie begeistert, die Plakatwände damit bedrucken zu lassen. Bela zeigte die Aufnahme vorsichtshalber seiner Freundin und fragte sie nach ihrer Meinung.
Bela: Die fand das superätzend. Sie meinte, sie möchte nicht, dass der Schwanz ihrers Freundes zehn Meter von ihrer Wohnung über der Reeperbahn hängt und sie da beim Einkaufen dauernd draufgucken muss.
Farin: Und einmal im Tourbus hat sie sich zu mir nach vorne gebeugt und mir ins Ohr geflüstert: Bei dir habe ich natürlich nicht hingeschaut!
bsd & host
Gratis bloggen bei
myblog.de